Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Wichard Groupe

Geschäftsfeld
Präzisionsschmiedeteile
Umsatz
€ 24 Mio. (2007)
Beteiligung
2002, MBI
Verkauf
2008

Am Anfang war das Messer – jedenfalls bei Wichard: In den ersten beiden Jahrzehnten nach Gründung in 1919 stellte das Schmiedeunternehmen Messer und Bestecke her. Die Ausweitung des Geschäfts begann in den 1940er Jahren mit der Zulieferung von Teilen für die Automobil- und Fahrradindustrie, später folgten Schiffsbeschläge und medizinische Produkte, z. B. Implantate. Wichard ist heute aufgrund von Investitionen für F&E und mit Präzisions-Schmiedeverfahren für eine große Bandbreite an Metallwerkstoffen ein innovativer Anbieter hochwertiger Metallteile. Das Unternehmen agiert auf vielen Märkten, seine besondere Stärke sind Beschläge für den Schiffbau, vor allem für Segelschiffe.

Halder und Finadvance übernahmen Wichard 2002 durch einen MBI, als der frühere Eigentümer in den Ruhestand ging. Grundsätzlich auf organisches Wachstum ausgerichtet, nahm das Management einige Ergänzungsakquisitionen vor: Noch im Jahr des MBI wurde der Segelspezialist Profurl zugekauft, 2003 folgte die Übernahme von Simond, einer internationalen Marke für Bergsteigergerät. Mit Simond zielte das Management auf die Stärkung der Position bei geschmiedeten Sicherheitsprodukten am Freizeitmarkt, aber auch auf Synergien in Einkauf, Produktion und Marketing.

Die Beteiligung wurde 2008 an einen Finanzinvestor verkauft.

« Zurück

Halder Investmentberater, unter anderem