Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Konrad Hornschuch AG

Geschäftsfeld
Folien zur Oberflächenveredelung
Umsatz
€ 138 Mio. (2005)
Beteiligung
2001, MBO
Verkauf
2006

Die 1898 gegründete Konrad Hornschuch AG ist ein mittelständisches Traditionsunternehmen. Es hat sich weltweit bei Industriekunden mit Folien und beschichteten Trägermaterialien etabliert, die z. B. unter der Bezeichnung „skai“ von der Automobilindustrie und der Möbelbranche als Sitzbezüge verarbeitet werden. Bei privaten Verbrauchern sind Design- und Funktionsfolien der Marke „d-c-fix“ eingeführt, sie werden über Fach- und Baumärkte vertrieben. 1997 erwarb ein amerikanischer Folienhersteller das Unternehmen, meldete aber 2001 Insolvenz an. Damit war die strategische Weiterentwicklung und Finanzierung von Hornschuch blockiert.

Der Spin-Off aus dem US-Konzern durch einen MBO, bei dem Halder 80% des Kapitals übernahm, löste die Blockade auf: Ein erweiterter Vorstand plante mittelfristig Investitionen von € 20 Mio. und eine deutliche Verstärkung des Marketing, um das Potenzial der Marken besser zu nutzen.

Hornschuch erzielte einen Wachstumssprung durch Akquisition, zusätzlich wurden mit innovativen Produkten neue Kunden in der Bau- und Automobilzulieferindustrie gewonnen und weitere Umsatz- und Ertragssteigerungen erreicht.

2006 verkaufte Halder die Beteiligung an einen Finanzinvestor, im Rahmen dieser Transaktion konnte das Hornschuch-Management seinen Anteil deutlich aufstocken.

« Zurück

Halder Investmentberater

Halder Beiräte oder Senior Advisors