Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

BHS Getriebe GmbH

Geschäftsfeld
Turbogetriebe
Umsatz
€ 69 Mio. (2006)
Beteiligung
2005, MBO
Verkauf
2007

„BHS“ stand früher für „Bayerische Berg-, Hütten- und Salzwerke AG, Zweigniederlassung Hüttenwerk Sonthofen“. Der Standort im Allgäu ist geblieben, aus dem Hüttenwerk ist seit dem Bau der ersten Getriebe im Jahr 1932 ein High-Tech-Spezialist für die Kraftübertragung bei Energieversorgern, in der Öl-, Gas- und petrochemischen Industrie geworden. Eine wichtige Anwendung sind Getriebe für die Stromerzeugung in Kraftwerken.

Wettbewerbsvorteile durch hochspezialisiertes Know-how, Orientierung an Problemlösungen und Innovation haben BHS zum führenden Unternehmen für Einzelanfertigungen nach Kundenspezifikation gemacht.  Die breite, wachsende Basis installierter Turbogetriebe trägt über den technischen Service und Ersatzteillieferungen erheblich zum laufenden Geschäft bei.

Die Beteiligung an BHS erfolgte 2005 durch Übernahme der Geschäftsanteile von einem Finanzinvestor, der mit dem aktuellen Management den ersten MBO aus einer amerikanischen Firmengruppe vorgenommen hatte. Dabei erwarb Halder 94% des Kapitals und das Management erhöhte seinen Anteil.

In den Folgejahren erzielte BHS gutes Wachstum und Halder verkaufte seine Beteiligung 2007 an Voith Turbo. Diese Tochtergesellschaft der Voith AG und BHS können Know-how bei Planeten- und Turbogetrieben bündeln und gemeinsam weiter expandieren. 

« Zurück

Halder Investmentberater, unter anderem

Halder Beiräte oder Senior Advisors