Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Badenia Bettcomfort GmbH & Co. KG

Geschäftsfeld
Bettwaren
Umsatz
€ 30 Mio. (2003)
Beteiligung
1998, MBO
Verkauf
2004

Badenia wurde 1946 von drei Partnern gegründet und stellte zunächst Steppdecken her. Bei steigenden Ansprüchen der Verbraucher und Verbreitung von Allergieerkrankungen konzentrierte sich das Familienunternehmen auf Bettdecken und Kissen mit hochwertigen Naturfüllungen bzw. Füllungen aus Synthesefasern. Das Produktprogramm ist unter Markennamen wie „Irisette“ und als Handelsmarken gut eingeführt.

1998 befanden sich alle Geschäftsanteile nach Veränderungen der Eigentümerstruktur im Besitz einer einzigen Gründerfamilie. Halder führte einen MBO durch, der mit dem Generationswechsel in der Geschäftsführung einherging. Dabei wurden 74% des Kapitals übernommen. Ziel des Managements war ein Ausbau der Position im stagnierenden Inlandsmarkt und die Erschließung von Exportchancen in ausgewählten Nachbarländern.

Badenia erlebte in den Folgejahren einen tief greifenden Strukturwandel der inländischen Vertriebswege: Fachgeschäfte, die traditionellen Kunden, verloren große Umsatzanteile an Discounter. Dort wurden Bettwaren zunehmend über großvolumige Saisonaktionen und Niedrigpreise vermarktet. Das Unternehmen reagierte mit Umstrukturierungsmaßnahmen und einer Produktionsverlagerung ins Ausland.

2004 übernahm eine skandinavische Unternehmensgruppe, die bereits am Bettwarenmarkt vertreten war und Chancen des Konsolidierungstrends nutzte, die Beteiligung von Halder und die Managementanteile.

« Zurück

Halder Investmentberater, unter anderem

Halder Beiräte oder Senior Advisors

  • Hans Peek
  • René Smits