Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Halder | Nachfolge und Wachstum für den Mittelstand

Alukon Holding GmbH

Geschäftsfeld
Rollläden und Rolltore aus Aluminium
Umsatz
€ 73 Mio. (2011)
Beteiligung
2007, MBO
Verkauf
2013

Alukon liegt im Trend. Das 1974 gegründete Unternehmen gehört zu den europäischen Marktführern für hochwertige Rollläden und Rolltore aus Aluminium. Im fränkischen Konradsreuth entwickelt und produziert Alukon Komponenten sowie vollständige Systeme, die in Deutschland, Frankreich, Österreich und Osteuropa an Rollladenbauer und Handwerksfirmen vertrieben werden. Das Unternehmen hat ein großes, innovatives Produktprogramm, das neben Standardprodukten auch Sonderlösungen wie asymmetrische Rollläden bietet. Durch umfassende Dienstleistungen und schnellen Service hat das Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf.

In Westeuropa bedient Alukon vor allem die Modernisierung des Wohnungsmarkts. Beim Austausch werden Rollladensysteme oft durch Umstellung von PVC auf Aluminium aufgewertet, individuelle gegenüber Standardlösungen favorisiert und zunehmend Sichtschutz, Energieeinsparung und Sicherheitsaspekte einbezogen. In den osteuropäischen Märkten, in denen die Neubauaktivität viel höher ist, kommt dem Unternehmen neben der Tendenz zu höherwertigen Ausstattungen der gute Ruf von Produkten „Made in Germany“ zugute.

Alukon hat sich in den Vorjahren mit Unterstützung von Private Equity-Investoren positiv entwickelt, 2007 übernahm Halder die Kapitalmehrheit. In den Folgejahren wurde die gute Marktposition in Deutschland durch den Ausbau des Vertriebs verstärkt, die osteuropäischen Märkte des Bauzulieferers haben sich seit der Rezession von 2008/09 noch nicht vollständig erholt. Alukon hat die Ertragskraft durch Neuordnung der Fertigung und vor allem durch Ausrichtung des Produktprogramms auf einbaufertige, kundenspezifische Lösungen erhöht. 2013 wurde die Beteiligung an die Hörmann-Gruppe verkauft.

« Zurück

Halder Investmentberater, unter anderem

Halder Beiräte oder Senior Advisors